6. Jour fixe – 2007

am Donnerstag, dem 21. Juni 2007 im Restaurant Schmankerl-Stub’n, Anton-Baumgartner-Straße 125, 1230 Wien,

Anwesend

waren 12 Personen.

Die Tagesordnung

wurde einstimmig angenommen.

Präsident Josef BICHLER

begrüßte um 17.30 Uhr alle Kameradinnen und Kameraden sowie alle Legionäre.

Besonders begrüßt wurden vom Präsidenten

der Generaldelegierte des Souvenir Français und Präsident der Anciens Combattants in Österreich M. Michel LAPIERRE sowie eine Abordnung der Kameradschaft Wien-Süd Inzersdorf, die Schriftführerin vom Landesverband Wien des ÖKB Manuela HANDLER und eine Abordnung der „Kameradschaft 1813“.

Entschuldigt haben sich

der französische Verteidigungsattaché Colonel Jean MORNARD, Obst Ing. Manfred UREGG (aus dem Kosovo), Schriftführer Sgt. Walter PAMPERL (nach einer Operation im Krankenhaus), Corpl. Anton WEINHENGST (Urlaub in Kärnten), Ehrenmitglied und Rechnungsprüfer der A.A.F.Ö. Rudolf ASCHENBRENNER (Operation) sowie alle Legionäre aus den Bundesländern.,

Grüße wurden übermittelt

von unserem Ehrenmitglied Karl VIGL aus Mils in Tirol und telefonisch von unserem Stuttgarter Legions-Kameraden Corpl. Franz KOPEINIG aus Stuttgart sowie von Kameraden aus den Bundesländern.

Bericht von Präsident Josef BICHLER

Unser neuer Vereinsstandort Schmankerl-Stub´n Karin Gschossmann in 1230 Wien, Anton-Baumgartner-Straße 125 wurde gut angenommen.

Am 2. September 2007 um 09.00 findet die nächste Ausrückung mit Fahne und in Uniform vor der Krypta auf dem Wiener Heldenplatz anlässlich der 5. Wiener Stadtund Friedenswallfahrt statt. Teilnehmer sind ein Fahnenträger und zwei Fahnenbegleiter. Dauer der Ausrückung von 09.00 Uhr bis 11.30 Uhr. Die Teilnahme zahlreicher Legionäre ist erwünscht!

Die meisten Vereine machen Urlaubsferien. Auch wir haben im Juli und August keinen Jour fixe (19. Juli und 16. August entfallen)

Unser nächster Jour fixe findet am 20. September 2007 statt.

Präsident BICHLER wünscht allen Kameraden und Kameradinnen sowie Freunden und Freundinnen einen erholsamen Urlaub und viel Gesundheit.

Die Totenehrung

erfolgte durch den Präsidenten im Gedenken an alle unsere gefallenen und verstorbenen Kameraden und Freunde mit einer Gedenkminute.

Wortmeldungen

erfolgten keine.

Der offizielle Teil

wurde durch den Präsidenten Josef BICHLER um 18.45 Uhr beendet. Er bedankte sich für das Kommen und wünschte noch ein gemütliches Beisammensein

Der Schriftführer Der Präsident

i. V. Josef BICHLER m.p. Josef BICHLER m.p.