8. Jour fixe – 2005

am Donnerstag, dem 18. August 2005 im Restaurant Eberhardt, Sparkassaplatz 1, 1150 Wien. Präsident Josef BICHLER ist im Krankenhaus und daher leitete Ehrenpräsident PERHAB den Jour fixe. Anwesend waren 16 Personen. Der Tagesordnung wurde zugestimmt. Der Ehrenpräsident Theodor PERHAB eröffnete den Jour fixe um 17.15 und übermittelte Grüße von Präsident

BICHLER und begrüßte alle Anwesenden namentlich. Entschuldigt haben sich der Generaldelegierte der Souvenir Français und Präsident der Anciens Combattants in Österreich M. Michel LAPIERRE und unser Legionskamerad Hubert WAWRUSCKA.

Frau Hilde HAGER wurde im Namen des Vereins Dank dafür ausgesprochen, dass sie beim Ausflug am 30. Juli 2005 den Museumsbesuch und das Mittags-Menü im Weingut BINDER in Stillfried so gut vorbereitet hat.

Kamerad Otto KELLNER wollte € 15.- für das Mittagessen nachbezahlen. Er wurde ersucht, diesen Betrag Herrn Präsident BICHLER persönlich zu übergeben.

Abrechnung über den Ausflug liegt noch nicht vor. Die Kosten für die Busfahrt betragen € 500,-, € 300,-wurden von einem anonymen Spender beigesteuert. Der Ehrenpräsident PERHAB bemerkte dazu, dass es sich bei dem „anonymen Spender“ um den Präsidenten BICHLER handeln könnte!

Frau Hilde HAGER regte an, in Zukunft bei Ausflügen zwei Plätze in der vorderen Reihe beim Fahrer für Behinderte freizuhalten.

Den 70. Geburtstag feierten Frau Helga REISCHL und unser Legionskamerad Hubert WAWRUSCKA am

6. August 2005 bei der Familie SCHEIBNER. Obwohl die meisten Vereinsmitglieder an dieser Geburtstagsfeier teilgenommen haben, wurde nochmals extra gratuliert.

Anton WEINHENGST, unser Porte Drapeau, wird rechtzeitig mitteilen, ob er bei der 4. Wiener Stadt- und Friedenswallfahrt am 4. September 2005 teilnehmen kann.

Karl PETERMICHEL kam vom Krankenhaus Lainz und übermittelte Grüße von Präsident BICHLER. Ferner teilte er mit, dass die Festschrift „10 Jahre A.A.F.Ö.“ fertig gestellt wurde und der Präsident die rund 90 Seiten korrigiert. Präsident BICHLER wird voraussichtlich acht Tage im Krankenhaus bleiben.

Der Bundesordensreferent des ÖKB Peter FRITZ berichtete, dass er gemeinsam mit dem ehemaligen Präsidenten Rober KVARDA Orden entworfen und diese auch angefertigt hat. Wenn der Verein kein Interesse an den Orden hat, werden sie wieder eingeschmolzen.

Die Obfrau der Kameradschaft Heldendenkmal Charlotte WERDEKER hat vorgeschlagen, bei den Jour fixe einige Persönlichkeiten nicht besonders zu begrüßen, denn letztlich sind wir alle gleichwertige Kameraden!

Die Feier anlässlich des 10-jährigen Bestehens der A.A.F.Ö. wird nicht in unserem Vereinslokal im Restaurant Eberhardt stattfinden, sondern mit Unterstützung des Obmanns Anton KOBLENZ im Vereinslokal der Kameradschaft Wien-Süd Inzersdorf.

Gregor BREIER wurde besonders vorgestellt, da er sich unserem Verein anschließen möchte. Sein Großvater war Legionär und ist u. a. auch in Indochina gewesen.

Der offiziele Teil wurde durch den Ehrenpräsidenten PERHAB um 17.45 Uhr beendet. Er dankte für das Kommen und wünschte noch ein gemütliches Beisammensein.