5. Jour fixe – 2004 Da im Mai wegen des Feiertages im Mai das Jour fixe ausgefallen ist, fand das 5. Jour fixe am Donnerstag, dem 17. Juni 2004 im Restaurant Eberhardt, Sparkassaplatz 1, 1150 Wien mit Teilnahme von 15 Personen statt.

Präsident Josef BICHLER

begrüßte um 17.30 Uhr die Vorstandsmitglieder, die Legionskameraden und Frauen, die Ehrengäste

– insbesondere den Generaldelegierten des Souvenir Français und Präsident der Anciens

Combattants in Österreich M. Michel LAPIERRE, den Ehrenpräsidenten der A.A.F.Ö. Reg. Rat Theodor PERHAB, den Bundesordens-Referent des Ö.K.B. und Obmann-Stellvertreter des IR.1 Peter FRITZ, das Ehrenmitglied des A.A.F.Ö. und Rechnungsprüfer Rudolf ASCHENBRENNER sowie Frau Gertraude KVARDA.

Ferner brachte der Präsident Grüße nachstehender Personen zur Kenntnis:

Obfrau der Kameradschaft Heldendenkmal Charlotte WERDEKER, Ordensgründer Gerhard RITTER von LUPERT, Ehrenmitglied Karl VIGL aus Tirol, Kamerad Franz KOPEINIG aus Stuttgart sowie von unseren Legionskameraden aus den Bundesländern.

Die Totenehrung

erfolgte durch den Präsidenten BICHLER, wobei er all der verstorbenen und gefallenen Kameraden gedachte.

Neue Bestimmungen über die Aufbewahrung der Vereinsfahne

Die Mitteilung des Rechnungsprüfers Reg.Rat PERHAB, dass die Vereinsfahne des A.A.F.Ö. Teil des Vereinsvermögens und ihre derzeitge Verwaltung gemäß § 12 (Abs. 4) Vereinsgesetz 2002 offensichtlich nicht ordnungsgemäß ist, wurde zum Anlass für eine Neuregelung genommen. Es wurden drei Möglichkeiten für die Aufbewahrung der Vereinsfahne in Erwägung gezogen und mit folgendem Ergebnis zur Abstimmung gebracht:

  1. Keine Zustimmung fand der Vorschlag, dass sie Fahne de A.A.F.Ö. wie bisher bei Frau GertraudeKVARDA aufbewahrt und verwaltet wird.

  2. Ebenso fand der Vorschlag, die Fahne beim Fahnenträger aufzubewahren, keine Zustimmung.

  3. Einstimmig bei einer Stimmenthaltung wurde beschlossen, dass die Vereinsfahne in der franzö-sischen Botschaft zu Wien, beim Attaché de Defense, bis auf Widerruf hinterlegt wird.

Mit Colonel Richard COLEMAN, Attaché de Defense, Technikerstraße 2, 1040 Wien, wurde schriftlich vereinbart:

Im Bedarfsfall sind über die Fahne der Präsident der A.A.F.Ö. oder bei dessen Abwesenheit ein Vorstandsmitglied der A.A.F.Ö. verfügungsberechtigt. Die Fahne wird in der Regel vom derzeitigen Fahnenträger Anton WEINHENGST oder über vorherige telephonische Mitteilung des Präsidenten oder eines Vorstandsmitglieds von einem ehemaligen Legionär abgeholt. Nach Beendigung des Anlassfalles ist die Vereinsfahne ehestmöglich in die französische Botschaft zu bringen.

Zum 76. Geburtstag

übermittelte der Präsident im Namen des Vereins Glückwünsche an den Ehrenpräsidenten der A.A.F.Ö. Reg. Rat Theodor PERHAB

Präsident Josef BICHLER

schloss um 18.10 den offiziellen Teil und wünschte noch ein gemütliches Beisammensein – worauf das Geburtstagskind zu einem Getränk nach freier Wahl einlud.

Der Schriftführer Der Präsident Walter PAMPERL m.p. Josef BICHLER m.p.