6. Jour fixe – 2004

am Donnerstag, dem 15. Juli 2004 im Restaurant Eberhardt, Sparkassaplatz 1, 1150 Wien.

Anwesend

waren 17 Personen.

Der Tagesordnung

wurde ohne Gegenstimme zugestimmt.

Präsident Josef BICHLER

begrüßte um 17.10 Uhr die Frauen, Ehrengäste, Vorstandsmitglieder und die Legionskameraden.

Besonders begrüßt wurden vom Präsidenten

Peter TRIXNER, geschäftsführender Präsident des I.Ö.R.G., Peter FRITZ, Bundesordens-Refe-rent des Ö.K.B. und Obmann-Stellvertreter des IR. 1. Der Herr Präsident gratulierte Herrn FRITZ im Namen der Mitglieder zu seinem Geburtstag. Weiters wurden begrüßt Reg. Rat Theodor PERHAB, Ehrenpräsidenten der A.A.F.Ö. und Rudolf ASCHENBRENNER, Rechnungsprüfer und Ehrenmitglied der A.A.F.Ö.

Entschuldigt haben sich

Obst. Mag. Hans HENGSTER, Präsident der Internationalen Österreichischen Reservistengemeinschaft – I.Ö.R.G., M. Michel LAPIERRE, Generaldelegierter des Souvenir Français und Präsident der Anciens Combattants in Österreich und Anton WEINHENGST, Porte-drapeau.

Grüße wurden übermittelt

vom Ehrenmitglied Karl VIGL aus Tirol, telefonisch vom Kameraden Franz KOPEINIG aus Stuttgart und Hermann NIKO aus St. Josef in der Steiermark. Schriftführer Walter PAMPERL übermittelte ebenfalls Grüße und teilte mit, dass er das Krankenhaus bereits verlasen habe und hoffe, bals wieder im Kameradenkreis anwesend zu sein.

Austritt aus dem Verein A.A.F.Ö.

erfolgte vom Ehrenmitglied Frau Gertraude KVARDA mit Wirkung vom 17. 6. 2004.

Einladung erfolgte

zur 130-Jahrfeier des Ö.K.B. Wien - Kameradschaft Wien-Süd Inzersdorf am 5. September 2004. Dazu ersucht der Präsident um Teilnahme mit Volldekoration.

Die Totenerhrung

erfolgte im Gedenken an unsere verstorbenen und gefallenen Kameraden mit einer Gedenkminute.

Die Verabschiedung von Konsul Raymond Pratt

und seiner Gattin erfolgte am 14, 7, 2004 im Rahmen der Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag. Präsident Josef BICHLER überreichte im Namen aller Vereinsmitglieder der A.A.F.Ö. dem Herrn Konsul einen Bildband über Wien.

Zur Feier des französischen Nationalfeiertag am 14. 7. 2004

wurden erstmals auch die Fremdenlegionäre mit ihren Frauen eingeladen. Die Feier fand im Park des Lycee française auf der Währingerstraße statt. Der Nationalfeiertag erinnert an den Sturm auf die Bastiile am 14. Juli 1789, insbesondere an die Forderung über die Einführung der allgemeinen Menschen- und Bürgerrechte:

„Liberté, fraternite, égalite, propriéte, sureté, droit de resistance à l´opression.“

Peter FRITZ (geb. 18. 7. 1932)

Bundesordens-Referent des Ö.K.B. und Obmann-Stellvertreter des IR. 1., bedankte sich mit einer ergreifenden Rede beim Präsidenten und den Anwesenden für die Geburtstagswünsche und lud zu einem Glas Rotwein ein.

Ausflug in die Steiermark

voraussichtlich im September, wird noch zu gegebener Zeit besprochen werden. Präsident BICHLER beendete den offiziellen Teil um 17.40 Uhr und wünschte ein weiteres gemütliches Beisam-

mensein..

Für den Schriftführer Der Präsident Reg. Rat Theodor PERHAB m.p. Josef BICHLER m.p.