8. Jour fixe – 2006

am Donnerstag, dem 17. August 2006 im Restaurant Eberhardt, Sparkassaplatz 1, 1150 Wien.

Anwesend

waren 10 Personen.

Die Tagesordnung

wurde einstimmig angenommen.

Präsident Josef BICHLER

begrüßte um 17.30 Uhr die Frauen, Ehrengäste, Vorstandsmitglieder sowie Legionskameraden.

Besonders begrüßt wurden vom Präsidenten

der Generaldelegierte des Souvenir Français und Präsident der Anciens Combattants in Österreich M. Michel LAPIERRE, der Bundesordens-Referent des Ö.K.B. und Ehrenmitglied Peter FRITZ, Rechnungsprüfer und Ehrenmitglied Rudolf ASCHENBRENNER, Ehrenmitglied Obst Mag. Dr. Hans HENGSTER von der I.Ö.R.G, Zweiter Rechnungsprüfer OStWM Gerhard FUNK von der I.Ö.R.G., Vzlt Peter TRIXNER von der I.Ö.R.G, Vzlt d. Res. Erich SCHRENK sowie unser Kamerad aus Frankreich Germain RECOQUE.

Entschuldigt hat sich

die Obfrau Charlotte WERDEKER von der „Kameradschaft Heldendenkmal“.

Grüße wurden übermittelt

von unserem Ehrenmitglied Karl VIGL aus Mils in Tirol, telefonisch von Capl. Franz KOPEINIG aus Stuttgart sowie von unseren Legionären aus den Bundesländern.

Bericht von Präsident Josef BICHLER

Einladung vom LV-NÖ-OV Niederfellabrunn/Umgebung am Sonntag, dem 3. September 2006 um

9.00 Uhr zur 100-Jahr-Feier mit Fahne zur Überreichung eines Fahnenbandes. Einladung zum Erntedankfest der „Kameradschaft Heldendenkmal“ am 16. September 2007 um

17.00 Uhr im Restaurant Eberhardt, Sparkassaplatz 1, 1150 Wien. Einladung aus Kärnten zur Ulrichsbergfeier 2006 am 16. und 17. September 2006. Präsident BICHLER stellte das Kalender-Muster für 2007 sowie unsere neuen Geburtstagskarten vor,

beides wurde einstimmig angenommen. Der Ausflug am 20. Juli 2006 wurde mit „sehr gut“ bewertet. Der Präsident und die Kameraden der A.A.F.Ö. bedankten sich für die Spende bei Kamerad VIGL.

Die Totenehrung

erfolgte durch den Präsidenten im Gedenken an alle unsere gefallenen und verstorbenen Kameraden sowie Freunde mit einer Gedenkminute.

Wortmeldungen

erfolgten keine.

Der offizielle Teil

wurde durch den Präsidenten BICHLER um 18.20 Uhr beendet. Er bedankte sich für das Kommen und wünschte noch ein gemütliches Beisammensein.